Ich habe mir vor einiger Zeit schon einmal einen Laser Engraver gebaut. Als Vorlage hat mir damals dieses Model von Thingiverse gedient. Das System hat auch einwandfrei funktioniert und ich habe schon einige Teile damit hergestellt.

Zum Laser nutze ich bevorzugt Finnpappe, die ich damit auch geschnitten bekomme. Damit habe ich mir damals schon ein Gehäuse für meinen BPi mit Festplatte geschnitten.

Da ich das Thema in letzter Zeit für einige Projekte wieder priorisiere, der vorhandene Laser Engraver aber sehr viel Platz in Anspruch nimmt, habe ich mich nach einer möglichst einfachen und im besten Fall transportablen Lösung umgesehen.

Dabei bin ich auf den Laser Master von Ortur gestoßen. Im konkreten Fall geht es nun um den Ortur Laser Master 1. Einen entsprechenden Test dazu habe ich hier gefunden.

Ich hatte aber noch einen Nachbau eines Openbuilds Acro Laser hier rumstehen, der allerdings noch mehr Platz in Anspruch nimmt. Diesen habe ich mittlerweile auseinander gebaut und dadurch doch viele Teile übrig. Eigentlich genug Teile, um einen Nachbau des Ortur Lasers zu wagen. Der Aufbau erinnert in vielen Dingen auch dem Openbuilds System und kommt mir daher sehr gelegen!

Und wie es nun der Zufall will bin ich bei Thingiverse auf einen Nachbau dieses Laser Engraver gestoßen. Was mir nur noch fehlt ist ein V-Slot Profil der Größe 2020. V-Slot Profile in Deutschland zu bestellen ist gar nicht mal so einfach. Als einer der wenigen deutschen Händler führt Watterott diese Profile...eigentlich. Zur Zeit ist hier aber alles ausverkauft. Allerdings fiel mir ein, dass es noch einen weiteren, eher unbekannten Händler gibt. Also flugs bestellt und nun warte ich auf die Lieferung.

Die Platten für den Laser Engraver werde ich vorerst aus Holz auf der CNC erstellen. In den meisten Fällen bestehen die Platten aus Acryl. Mein Bestand an Acryl wird allerdings vermutlich nicht dafür ausreichen. Da aber außer dem Laser keine wirklichen Lasten bewegt werden, ist eine entsprechende Steifigkeit nicht unbedingt erforderlich. Möglich ist auch, alle Teile mit dem 3D Drucker zu erstellen. Dies werde ich aber noch für mich entscheiden.

Für mich ich dies auf jeden Fall ein spannendes Winterprojekt. Sobald ich alle Teile zusammen habe, werde ich den Bau diesmal auch entsprechend dokumentieren.

Kommentar hinzufügen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag